RugGear unterstützt das Schweizer Abenteurerteam auf Roadtrip 4-Xtremes

Nach fünf Jahren Planung haben sie Andrea (30), Mike Kammermann (32) und ihren Hund Aimée machte sich auf zu ihrer 11-monatigen und 45.000 Kilometer langen Extremtour 19 Länder im Juni 2018.

Wie der Name der Tour vermuten lässt, Dieses Paar wird in die Welt reisen vier extremsten Standorte mit Mercedes-Benz auf Axor-Basis Expeditionsfahrzeug: Die interessante Reise bringt sie zum Toten Meer, Israel (niedrigste Wahrzeichen mit -428 m a.s.l.), der Dasht-e Beutewüste, Iran (heißester Grenzstein) mit +70,7 º C), Oimjakon, Russland (am kältesten bewohnte stadt mit -71,2 º C) und zur Marsimik-La Pass, Indien (höchst passierbar 5777 m a.s.l.) durchlaufen. Einer der wichtigsten Die Voraussetzungen für eine solche Tour sind extrem Bedingungen ist die technische Ausrüstung, d.h. zuverlässige, robuste und langlebige Ausrüstung widersteht den widrigsten Bedingungen

Beide RugGear-Geräte (das RG910-Tablet und das RG850 Smartphone), das Andrea ist Die Verwendung ist nach IP68 und MIL-STD 810 G zertifiziert nach militärischen Standards, sind staubresistent, Wasser, Stöße, Stürze und extremes Plus- und Minustemperaturen. Das schnelle und leistungsfähiges Betriebssystem Android 8.1, a kratzfestes Display aus Gorilla Glas und eine lange Lebensdauer der Batterie reibungslosen Betrieb

Wie ist der Plan für diese Reise entstanden? Mike hatte die Idee für eine so besondere Reise Vor einigen Jahren, als er und Andrea verbrachten drei Jahre in einem Land Rover Defender 110 durch Nord-, Mittel- und Südamerika. Die Basis für die extreme Tour war die Planung eines optimalen Tourenfahrzeugs, das könnte den extremsten Bedingungen standhalten. Die Vorplanung der 4-Xtremes-Reise dann dauerte es ganze fünf Jahre. Während dessen Mal haben Andrea und Mike hart gearbeitet, gespart Geld und natürlich Sponsoren gesucht und Partner, um ihr Projekt zu unterstützen. Nach dem umfangreiche Recherche, unzählige E-Mails und Telefonanrufe, die beiden schließlich gefunden 18
starke Sponsoren und Partner, denen sie sind sehr glücklich über. Dann ist der endgültige Plan ning konnte beginnen und nichts stand im Start der Reise im Juni 2018. Andrea und Mike hat einen der Schwerpunkte, den Projekt Augenlicht des SRK (Schweizer Rot Kreuz), sehr nahe an ihren Herzen, das ist warum sie schon vorher Spenden gesammelt haben der Beginn ihrer Reise. Diese Spenden wird zur Bekämpfung von Augenkrankheiten eingesetzt, hauptsächlich in Afrika und Asien.

Das verwendete RG910 und RG850

On their long journey Andrea and Mike rely on the RG910 tablet and the RugGear RG850 smartphone. With the Assisted Global Posi- tioning System (A-GPS) they use the RG910 for navigation – even with a variety of apps: Maps.me is used here, but in some count- ries the Herewego App is more suitable as it often suggests better and shorter routes. For routes that lead through very remote areas, the SovietMaps are also used. These have diff erent surfaces that allow you to navigate through the terrain. The RG910 also acts as a radio as an additional import- ant secondary function for the two, storing their favorite songs on a microSD card in the tablet. The RG850 is also in continuous use on their journey. Andrea uses WhatsApp, Instagram, Facebook, E-Banking, writes e-mails and plays Sudokus on the phone, in case she gets bored.

Fazit

Trotz der extremen äußeren Bedingungen Die RugGear-Geräte haben allen standgehalten Widrigkeiten sehr gut. Bei unglaublich draußen Temperaturen von bis zu -50 bis -60 ° C Die Laster kamen immer in die beheizte Wohnbox über Nacht, da dies zur Erhaltung der Batterie. Andrea und Mike waren besonders zufrieden mit der „Glove-on-Technologie“, d. dass die Displays der RugGear-Geräte können auch mit Handschuhen bedient werden und das so Besonders viele schöne Schnappschüsse wurden gemacht in den eisigen Temperaturen in Russland.